Armin Oehmke

Armin Oehmke


Biography

Professional Tourist

Photographic puberty

Geboren 1989 in Darmstadt, aufgewachsen in einem ländlichen Vorort am Tore zum Odenwald kann ich gar nicht mehr sagen, wann ich das erste Mal eine Kamera in der Hand hatte. Es war eine SuperZoom-Kompaktknipse von Tchibo, mit Film. Ich muss vielleicht acht gewesen sein. Irgendwann folgte eine Canon 350D, eine digitale Spiegelreflexkamera. Mit 16 dann besserte ich mir mein Taschengeld mit Eventfotografie auf, bei den damals boomenden, gängigen Partyportalen. Das ging eine ganze Weile so, aber Fotografie möchte ich das in dieser Zeit Entstandene nicht nennen.

Zu fotografieren begann ich erst, als ich wieder zum Analogen zurückfand. Das muss so 2010 gewesen sein. Schnell begann ich meine Begeisterung für die Schwarzweißfotografie zu entdecken und entwickelte meine Filme fortan selbst. Auch ein eigener Vergrößerer ließ nicht lange auf sich warten, um meine Bilder nicht mehr nur zu scannen, sondern sie auch auf Papier bringen zu können. Seitdem würde ich mein Schaffen als fotografische Pubertät bezeichnen. Ich probiere vieles aus, die Leidenschaft geht gegen Naturfotografie, insbesondere die Natur des menschlichen Körpers. Ich selbst bezeichne mich als professionellen Touristen, im Urlaub auf der Reise des Lebens.

Es folgten viele weitere Kameras, unter ihnen sogar ein paar digitale, sowie mehrere Studiengänge und mit diesen auch Umzüge. So dauerte es drei Semester Wirtschaftsingenieurwesen mit der Fachrichtung Chemie in Kaiserslautern und weitere drei Semester eines dualen Studiums der Mechatronik in Mannheim, bis die Besessenheit mich soweit hatte. Bei einer Wanderung an einem lauen Herbstabend über den Herrgottsberg zum Goethefelsen in Darmstadt fasste ich den Entschluss, zwei Dinge zu tun, die ich schon längst hätte angehen sollen. Ich kaufte mir eine Messsucherkamera, die von nun an meine Lehrerin sein sollte, die mich begleiten und führen würde. Und ich schrieb eine Geschichte, eine Geschichte über mich, geschrieben mit Fotografien und mit allem, was mit dazu beitrug, mich zu erklären. Ich gab ihr den Namen Eskapismus. Mit dieser Geschichte bewarb ich mich 2012 an der Hochschule Mannheim für den Studiengang Kommunikationsdesign. Eine Richtung, die mich nicht auf bloße Fotografie reduzierte, sondern die mir jegliches Handwerkszeug vermitteln könnte, Geschichten zu erzählen. Jede Geschichte. So glaubte ich jedenfalls, aber diese Besessenheit…

Hallo, mein Name ist Armin Oehmke, ich studiere Kommunikationsdesign an der Hochschule Mannheim mit Schwerpunkt Fotografie in einem fortgeschrittenen Semester und bin freiberuflicher Fotograf.

Contact

Location